Accueil des fables

Chercher une fable

Les 12 livres

Les Fables

Tris de fables

Le bestiaire

Les personnages

Morales et maximes

Les sources

Contact JMB
Envoyez une carte postale avec cette illustration
Signaler cette fable à un ami
Imprimer


Der kranke Löwe und der Fuchs Livre VI - Fable 14


Vom König der Tiere, der
krank lag, erging an die Vasallen
die Botschaft, dass zur Höhle her
Gesandtschaft von den Tieren allen
zu kommen hätt', und zwar sofort.
Auch ward verbrieft auf Löwenwort
gute Behandlung den Gesandten
wie dem Gefolg' und den Trabanten –
ein Schutzbrief, dem man sollt' vertraun,
eine Bürgschaft gegen Zähn' und Klau'n.
Gehorsam hin zur Höhle wallen
Gesandte von den Tieren allen.
Die Füchse nur blieben zu Haus,
und einer sprach wie folgt sich aus:
"Die Spuren, die im Sand zu sehen,
sie führen in des Kranken Heim.
Ich seh' sie alle vorwärts gehen,
indes nicht eine einz'ge rückwärts weist!
Da kann man kein Vertrauen fassen;
es möge Majestät uns den Besuch erlassen.
Dass sie uns schützt, wir glauben's fest.
Wir wissen auch wie hingelangen
zur Höhle – doch mit Bangen
fragen wir uns, wie man sie wohl verlässt."

ancre





W. Aractingy 100 x 100 cm, Octobre 1994

Voyez aussi cette fable illustrée par:





Découvrez le premier roman de JM Bassetti, en version numérique ou en version papier sur le site https://www.jemappellemo.fr



Retrouvez tous les textes de JM Bassetti sur son sité dédié : https://www.amor-fati.fr